Was unterscheidet uns

 WAS UNTERSCHEIDET UNS VON ANDEREN?

"Ein Kind, das zum angemessenen Zeitpunkt und auf die angemessene Weise gelehrt
wird, kann innerhalb von vier bis sieben Monaten ohne Schwierigkeiten den ganzen
Stoff lernen, der in sechs Jahren Primarschule gelehrt wird. Es gibt deshalb keinen
Grund, den offiziellen Lehrplan zu respektieren. (Rebecca Wild)


Haben sie gewusst, dass Kinder täglich hunderte von Begeisterungsstürmen erleben
und Erwachsene im Schnitt nur zwei bis drei im Jahr.
Liegt das an unserem klassischen Schulsystem und unsere gesellschaftliche
Einstellung zur Bildung?

Unsere Antwort ist:
Ja - wir gehen davon aus!
Kein Kind ist doof oder unbegabt - aber viele leiden unter einem gehirnfeindlichen
Schulsystem!"
(Vera F Birkenbihl)

Freudvolles, spielerisches Lernen ist für Kinder in unserem Schulsystem kaum
möglich.
Dabei wäre es so einfach, hätten wir nur mehr Begeisterung
"Kinder sollen das Leben ernst nehmen, sagt man. Dabei sollte gerade das Spielen
ernst genommen werden." (
Arno Stern)

Da stellt sich die nächste Frage:
Trauen wir unseren Kindern eigentlich heute gar nicht mehr zu, sich Wissen durch
zusehen, ausprobieren, erforschen und nachfragen spielerisch anzueignen?

Der Mensch weiß alles - alle Kinder sind Genies
Keine Methode kann für sich alleine einen erfolgreichen Lernprozess
garantieren.

Unsere Methoden verfolgen den Zweck, Menschen spielerisch dorthin zu
führen, in innerer Harmonie zu lernen, zu lehren und zu leben.
Auf diese Weise vermittelt, erlernen und merken wir uns Inhalte zehnmal
schneller als bei traditionellen pädagogischen Systemen, denn das Geheimnis
ist:
Im Lernprozess sind wir sowohl Schüler als auch Lehrer.
Wir gehen von einer konkreten Fragestellung aus - an dieser wird gearbeitet, bis es
gelöst ist oder vollständig verstanden ist.
Es gibt keine verschiedenen Fächer, sondern nur Wissen, dass zur Lösung einer Frage
benötigt wird.
Wenn es uns gelingt die rechte Lernmethodik zu etablieren, dann können wir
gemeinsam das Ziel erreichen - in wenigen Tagen ein sehr umfangreiches Stoffgebiet
zu erfassen. Das heißt zum Beispiel das Grundniveau einer Sprache in 10 Tagen.
Wenn sich die polaren Kräfte von Lehrer und Schüler begegnen, dann wird Wissen
weitergegeben.

Kinder sind die besseren Lehrer
Dass Kinder Kinder unterrichten, hat viele Vorteile.
Zum einen denken Kinder wie Kinder und können es so anderen Kindern besser
erklären. Lehrer sind auf gleicher Ebene mit den Schülern.
Der Mensch ist automatisch empathisch und fühlt sich permanent in sein Gegenüber
einfühlt.
Nimmt der Lehrer also sein Thema wichtig und vermittelt dem Schüler dadurch, dass
der aktuelle Stoff interessant und spannend ist, lässt sich das Kind anstecken
Ihre Aufgabe ist die Wissensweitergabe in solcher Art und Weise, dass die Schüler
dieses Wissen auch weiter geben möchten.
Das Kind stellt eine neue Frage und beantwortet sie sich selbst.
Dabei entdeckt es Wissen, dass den Erwachsenen noch nicht bekannt war.
Das ist das höchste Ziel, das Bildung erreichen kann.
Im Prinzip ist es bei uns Erwachsenen nicht anders.

Wir lernen am besten, wenn uns etwas Freude macht und wir Begeisterung
empfinden.

Bei Kindern ist dieses Verhalten - wie bereits erwähnt - noch deutlich stärker
ausgeprägt und vor allem noch nicht "abgewöhnt".
Aber wie Vera F. Birkenbihl einmal sagte:
"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Glück"


Wenn Eltern, Lehrer und Schüler in irgendetwas übereinstimmen, dann darin: 

Unterricht, der Spaß macht, unterstützt den Lernprozess. Nachhaltig. In den letzten Jahren wurde

diese Aussage zunehmend mit Ergebnissen aus der Hirnforschung untermauert.

Tatsächlich hat sich mit der Hirnforschung der Blick auf das Lernen verändert, weil es ein
ganz alltäglicher neuronaler Prozess ist, der beim Säugling beginnt, ein ganzes Leben
andauert und auch mit dem Alter nicht endet.

Die Hirnforschung bestätigt auch, dass jedes Gehirn anders ist, also dass jeder Mensch
anders lernt und sich der Lehrer auf jeden Schüler individuell einlassen muss.

Auf Basis all dieser Erkenntnisse haben wir ein Programm entwickelt, dass sie
jederzeit in ihr berufliches wie privates Leben integrieren können um mehr Freude
und Harmonie in ihr Leben und das ihrer Kinder und Schüler bringen können.